Wirbelsäulen­therapie nach Dorn

Mithilfe der Dorn-Therapie können Fehlstellungen nahezu aller Gelenke des Körpers durch sanfte und schonende Griffe in ihre gesunde Lage zurückgebracht werden.

Die Philosophie

Ansatzpunkt der Therapie nach Dieter Dorn – entwickelt in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts – ist, dass viele Beschwerden körperlicher wie seelischer Art buchstäblich auf einen „Verlust der Mitte“ zurückzuführen sind. Indem die Wirbelsäule mit sanften Griffen wieder gerichtet und in die Balance gebracht wird, lassen sich nicht nur Gelenke, sondern Organe und auch die Psyche positiv beeinflussen.

Bei der Wirbelsäulentherapie nach Dorn werden alle Gelenke des Körpers auf Fehlstellungen untersucht. Mit sanften, zur Wirbelsäule führenden Therapiegriffen, wird der Körper und damit der Patient als ganzer wieder in seine ursprüngliche Balance – „in seine Mitte“ – gebracht.

Was können wir für Sie tun? Fragen Sie uns.

Hier kann die Dorntherapie helfen:

schmerzhafte Rückenbeschwerden, Hexenschuss, wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen, Migräne, muskulärer Schiefhals, Schwindel, Ohrgeräusche, Arthrosen der Gelenke, Schulter-Arm-Syndrom, Tennisellenbogen, funktionelle Störungen der Beckenorgane, funktionelle Störungen innerer Organe- und Organsysteme, Gefühl von Energiemangel