Akupunktur

Akupunktur ist ein therapeutisches Verfahren aus der sogenannten „traditionellen chinesischen Medizin“ (TCM). Dabei werden feine Nadeln entlang sogenannter Leiterbahnen (Meridianen), in denen nach traditioneller Annahme die Lebensenergie – das Qi (sprich „ch’i“) – fließt, in die Haut des Patienten gesteckt.

Lange Zeit gab es unterschiedliche Bewertungen, ob und wie diese Nadelstiche bei der Behandlung von Schmerzen helfen. Doch die Auswertung von fast 30 wissenschaftlichen Studien mit knapp 18.000 zufällig ausgewählten Patienten ist klar: Akupunktur hilft bei der Ausschaltung von Schmerz und unterstützt den Heilungsprozess bzw. löst ihn aus!

Dennoch ist diese alternative Behandlungsmethode durch unser Gesundheitssystem nur begrenzt anerkannt: Nur bei Beschwerden der Lendenwirbelsäule und der Knie werden einmal pro Jahr bis zu 10, im Ausnahmefall 15 Behandlungen, von den Krankenkassen über die Versichertenkarte ohne Extraleistungen übernommen, vorausgesetzt die Beschwerden bestehen nachweislich schon länger als 6 Monate. 

Alle anderen Krankheiten, auch solche an anderen Stellen der Wirbelsäule, können nur als Privatleistung berechnet werden.

Einige private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten der Akupunkturbehandlung bei anhaltenden Schmerzen, teilweise auch bei anderen Krankheiten wie Allergien oder Schlafstörungen.

Wir haben gute Erfahrungen mit Akupunktur gemacht

Seit vielen Jahren setzen unsere Ärzte bei einer Reihe von Krankheitsbildern Akupunktur als alternative Behandlungsmethode erfolgreich in unserer Praxis in Wunstorf ein:

  • Allergien (zur Hyposensibilisierung bei Heuschnupfen)
  • Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Asthma bronchiale, Nasennebenhöhlenentzündung)
  • Augenerkrankungen (Bindehautentzündung, Funktionelle Sehstörungen)
  • Beschwerden des Bewegungsapparats (Rücken-, Nacken-, Schulterbeschwerden ; Schmerzen bei Knie- und Hüftarthrose; Tennis- und Golferellbogen; Rhizarthrose des Daumens; Entzündung der Achillessehne; Prellung, Verstauchung, Muskelverspannungen)
  • Blasenleiden (Reizblase; häufige Blasenentzündung)
  • Entzugsbehandlung begleitend bei Übergewicht, Rauchen, Alkohol, Drogen
  • Frauenkrankheiten (Menstruationsbeschwerden, Zyklusunregelmäßigkeiten, Wechseljahresbeschwerden)
  • Hautkrankheiten (Neurodermitis, Ekzeme)
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Funktionelle Herzbeschwerden, Herzrhythmusstörungen, Herzklopfen, Bluthochdruck, Niedriger Blutdruck, Durchblutungsstörungen)
  • Kopfschmerzen (Spannungskopfschmerz, Migräne, Infektkopfschmerz)
  • Magen-Darm-Erkrankungen (funktionelle Oberbauchbeschwerden, Reizmagen, Blähungen, Reizdarmsyndrom, Durchfall/Verstopfung, Sodbrennen/Reflux, Morbus Crohn/Colitis
  • Neurologische Erkrankungen (Gesichtslähmung/Facialisparese z.B nach Schlaganfall, Periphere Polyneuropathie, Gesichtsschmerzen, Schwindel, Schmerzen nach Gürtelrose, Hörsturz, Tinnitus)
  • Tumorerkrankungen (begleitend zur Verbesserung des Allgemeinzustandes, Nebenwirkungen bei Chemotherapie, Stärkung des Immunsystems)
  • In der Schwangerschaft (häufiges Erbrechen, Rückenschmerzen, Geburtsvorbereitung, Geburtseinleitung)
  • Sonstige Störungen wie z. B. Nervosität, innere Unruhe, Reizbarkeit, depressive Verstimmung, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Fertilitätsstörungen
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte bei chronischen Krankheiten und in der Rehabilitationsphase)

Erkennen Sie mindestens ein Profil der Krankheitsbilder, wenden Sie sich gerne an einen Arzt in unserer Praxis in 31515 Wunstorf. Unsere Ärzte werden es sich ansehen und eine Therapie vorschlagen.

Wie wirkt Akupunktur?

Eine grundsätzliche Entdeckung der Traditionellen Chinesischen Medizin ist, dass die Haut, unser größtes Organ, von einem Nervengeflecht durchzogen ist, das nicht nur mit dem Gehirn, sondern mit allen Organen und Körperregionen verbunden ist. So kann es sein, dass ein erkranktes inneres Organ eine Information an das über die entsprechende Leiterbahn verbundene Hautareal schickt (viscerocutane Reflektorik). Diese Methode macht sich nun den umgekehrten Weg zu nutze. Durch Reizung entsprechender Hautpartien durch die Akupunkturnadel, werden am Ort des Einstichs bestimmte Substanzen freigesetzt, die schmerz- und entzündungshemmend wirken.

Der Reizimpuls der Akupunkturnadel löst – wie auch bei der Neuraltherapie – blockierte Systemkreise, die im gesunden Körper für ein einwandfreies Funktionieren unserer körperlichen und geistigen Funktionen sorgen.